Wir unterstützen folgende Kinder:

Nele hat nach ihrer ersten Delphintherapie sehr viele Fortschritte in der Wahrnehmung gemacht. Sie interessiert sich jetzt für Spielzeug undgreift nach diesen. Die Nahrungsaufnahme hat sich enorm gebessert, Nele isst und trinkt jetzt gern, sie macht kein Theater mehr. Sie saugt jetzt ihr Trinken aus der Flasche, was vor der Therapie undenkbar war.
Für eine 2. Delphintherapie erwarten Neles Eltern keine Wunder, aber erhoffen und wünschen sich durch diese Therapie eine weitere Verbesserung.

Helfen Sie mit diese Verbesserung zu erreichen!

Cilian bekommt seit ca 6 Monaten eine Hippotherapie. Er spricht sehr gut darauf an und macht kleine Fortschritte. Tieren gegenüber nimmt er sehr guten Kontakt auf und öffnet sich. Deshalb will Cilians Mutter jetzt noch einen Schritt weiter gehen und versucht ihm eine Delfintherapie ermöglichen.

 

Helfen Sie Cilians Mutter ihrem Sohn eine Delfintherapie in 2014 zu ermöglichen!

Die ersten Delphintherapien haben Katharina unglaublich viel gebracht. Katharina konnte wahnsinnig viele Fortschritte machen. Vor der ersten Therapie (2008) war an ein Sitzen überhaupt nicht zu denken, auch die Sprache war damals noch sehr schlecht.

Gerne möchten Katharinas Eltern mit ihr im Februar 2014 wieder dorthin, weil sie bestimmt noch viel mehr lernen kann. Leider fehlen ihnen mittlerweile die finanziellen Mittel. Die anderen Therapien haben sie fast selber bezahlt, mit Hilfe von Freunden und Familie. 

 

Hier gehts zu Katharinas Spendenaktion!

 


Nico leidet an infantile Zerebralparese mit globalen Entwicklungsstörungen und einer symptomatische n Epilepsie. Er kann weder stehen noch gehen.
Er verständigt sich noch in Babysprache. Auch allen Essen und Trinken kann er nicht.

 

Durch eine Delfintherapie erhoffen sich die Eltern Fortschritte in der weiteren Entwicklung.

 

Eine Therapie auf Curacao ist für November 2014 vorgesehen.

 

Helfen Sie mit!

Marie kann nicht sitzen, laufen oder stehen. Sie muss getragen werden, hat einen schwachen Muskeltonus und sieht sehr schlecht.
Ihr ebenfals schwerbehinderter Bruder Daniel starb 2005 mit 16 Jahren. Marie hat bei der ersten Delfintherapie viele Fortschritte gemacht hat. Sie ist viel ruhiger geworden kann gezielt etwas machen. Marie hat viel mehr Kraft bekommen, kann dadurch besser Rolli fahren und Mwar das letzte Jahr kaum krank.

Im März 2014 soll es nochmal zur Delfintherapie nach Curacao gehen.

Yannis hat wegen eines angeboren Gendefektes (Menkes-Syndrom) eine geringe Lebenserwartung - die Delphintherapie im vergangenen April schenkte Yannis sehr viel Lebensgeist und Aktivität. Er hat seit der Therapie mehr Körperspannung und kann ein Küsschen erwidern.
Yannis Eltern hoffen, dass eine weitere Delphintherapie ihm noch weitere Fortschritte bzgl. Motorik und/ oder Kommunikation und eine Erhöhung seiner Lebensqualität ermöglicht.

 

Eine Delfintherapie soll im Juni 2014 stattfinden. Helfen Sie mit!

Hannah-Marie hat eine linksbetonte spastische Tetraparese und dadurch auch öfters Krampfanfälle. Sie kann nichts was man als normalentwickelte Dreijährige können müsste.

Durch eine Delfintherapie im September 2014 erhoffen sich die Eltern eine Weiterentwicklung und Förderung ihrer motorischen Fähigkeiten,das es Hannah-Marie vielleicht doch eines Tages schafft ihre linke Hand,wenn auch nur als Hilfshand einzusetzen und das sie vielleicht eines Tages zur Sprache findet.

 

Helfen Sie Hannah-Marie!

Tamina ist entwicklungsverzögert, sprachbeeinträchtigt und verfügt über einen schwachen Muskeltonus. Außerdem hat sie einen Herzfehler, der aber noch nicht operativ behandelt werden musste.

Taminas Mutter hat viele positive Berichte und Erfahrungen gelesen und möchte alles versuchen damit es Tamina gut geht und sie die Möglichkeiten bekommt sich weiter zu entwickeln.

 

Eine Delfintherapie soll im Frühjar 2014 stattfinden. Helfen Sie mit!

Finja Martens - Delfintherapie Finja Martens

Finja hat frühkindlichen Autismus und Epilepsie. Nach Finja's Therapien sind ihre motorischen und sprachlichen Defizite deutlich besser geworden.

 

Ihre Eltern möchten ihr im 2014 eine weitere Therapie ermöglichen.

Helfen Sie mit !

Bobby-Joe hat eine globale Entwicklungsverögerung unklarer Ursache, Muskelhypotonie, Autismus, Epilepsie mit atypischen Absencen und fast fehlende Sprache. Er kann keine Gefahren einschätzen, nicht selbständig essen, waschen, zähneputzen, anziehen und auf Toilette gehen.

Nach Bobby-Joe's erster Delphintherapie machte er einen wacheren Gesichtsausdruck und hat seine Umgebung bewusster Wahrgenommen.

 

Mit einer Delfintherapie im CDTC-Curacao 2015 möchten die Eltern seine Wahrnehmung und Sprache steigern.

Carsten leidet am seltenen CFC-Syndrom, das sich durch Spastik, Entwicklungsverzögerung, Herzstillständen im Schlaf (5 sek.), Ess-und Schluckstörungen, Sehstörungen, Autismus
Makrozephalie ,Hirnatrophie und Dystrophie bemerkbar macht.

 

Durch seine Krankheit packt ihn oft aus heiterem Himmel die Wut und er schreit, kratzt und schlägt seine Umgebung. Dadurch wird er immer weiter ausgegrenzt. Seine Mutter würde ihn gerne noch einmal so glücklich sehen wie im Jahr 2007 als er schon einmal zur Delfintherapie war.

 

Helft mit mit einer Delfintherpie Carsten Agressionen weiter zu reduzieren!

Jaycen Schlesinger

Der kleine Jaycen Schlesinger ist 5 Jahre alt und wurde mit dem Down-Syndrom geboren. Da er bei seiner ersten Delfintherapie erstaunliche Entwicklungsschritte machen konnte und vieles dazulernte, würden wir ihn gerne mit einer weiteren Delfintherapie in seiner Entwicklung unterstützen.

 

Mach mit !

Henry Bouss Henry Bouss

Henry ist erheblich entwicklungs- und sprachverzögert.
Er kann leider nicht freistehen und nicht selbständig laufen. Henry spricht gerade ein paar Wörter und kaut kaum. Seinen Eltern wurde eine Delfintherapie von den Ärzten empfohlen, da die Delfintherapie Henry bei seiner allgemeinen Entwicklung helfen soll und auch seine Ängste überwinden helfen kann.


Helfen Sie Henry eine Delfintherapie in Curacao (September 2013) durchzuführen !

Delfinterapie - Leonie-tamina-meyer Leonie Tamina Meyer

Leonie wurde mit Spina Bifida geboren. Sie ist zur Zeit auf dem Stand einer dreijährigen und spricht erst seit einem halben Jahr.
Leonie hat im Oktober 2005 das Essen Oral komplett verweigert und wird seit dem durch einen Button ernährt. Seit einer Delfintherapie 2010 in Florida nimmt Leonie wieder verschiedene Lebensmittel in den Mund und lutscht sie aus.Ein riesen Fortschritt für die ganze Familie. Kein Wunder, daß Familie Meyer so schnell wie möglich den Erfolg der ersten Delfintherapie wiederholen will und Leonie irgendwann auf die künstliche Ernährung verzichten kann.

Helfen Sie mit, damit Leonie wieder richtig Essen kann !

Vanessa Schrimpf

Vanessa ist nach einem Schlaganfall den sie am 01.01.03 mit nur 1 1/2 Jahren hatte, halbseitig gelähmt.
Der Grund für Ihren Schlaganfall erklärten die sich die Ärzte durch die Bildung eines innerlichen Herpes der eine Thrombose auslöste die dann zum Schlaganfall führte. Vanessas Weg war bisher mit vielen verschiedenen Hindernissen gepflastert. Reha`s, wöchentliche Therapien, unzählige Krankenhausaufenthalte usw. Jetzt setzen die Eltern all ihre Hoffnung in eine Delfintherapie auf Curacao.
Die Delphintherapie lässt sich nur Deine Spenden realisieren. Helf mit!